Die sieben Grundregeln der Veränderungskommunikation

Welchen Beitrag kann Kommunikation für Veränderung leisten? Kommunikation ist die Grundlage für jeden Veränderungsprozess. Ohne Kommunikation gibt es kein gemeinsames Ziel und kein gemeinsames Verständnis. Aber wie wird erfolgreiche Veränderungskommunikation gestaltet? Auch wenn es keine Pauschalantwort gibt, die sich auf alle Unternehmen anwenden ließe, so gibt es zumindest sieben Grundregeln der Veränderungskommunikation, die immer beachtet werden müssen:

  1. Entwickeln Sie eine Vision
    Die Basis einer erfolgreichen Kommunikation ist das gemeinsame Verständnis des Ziels. Entwickeln Sie eine Vision, in der Sie festlegen, wo Sie in zehn Jahren sein wollen. Beschreiben Sie dieses Ziel in zwei oder drei knappen Sätzen. Eine Vision ist keine Strategie und muss daher nicht beschreiben, wie das Ziel erreicht werden soll. Eine Vision dient dazu, ein Ziel zu beschreiben, das ambitioniert aber erstrebenswert ist. Auf dieses eine Ziel richtet sich alle Anstrengung.
  2. Erzählen Sie eine Story
    Erklären Sie, welches Ziel Sie haben. Machen Sie deutlich, warum Sie sich für dieses Ziel entschieden haben. Zeigen Sie auf, warum ein neues Ziel notwendig ist. Beschreiben Sie Ihren Markt und skizzieren Sie die kommenden Veränderungen. Erzeugen Sie ein Verständnis für Veränderungsnotwendigkeit und schaffen Sie so Veränderungsbereitschaft.
  3. Definieren Sie Ihre Werte
    Legen Sie fest, welche Werte sie benötigen, um Ihr Ziel zu erreichen. Schreiben Sie auf, welche Werte den Kern Ihrer Kultur ausmachen. Erklären Sie, wie diese Werte zu verstehen sind. Und veröffentlichen Sie diese Werte. Jeder Mitarbeiter sollte in der Lage sein, die Werte Ihres Unternehmens benennen zu können.
  4. Seien Sie Vorbild
    Handeln Sie so, wie Sie es von Ihren Mitarbeitern erwarten. Folgen Sie Ihren eigenen Werten. Suchen Sie nach Lösungen und nicht nach Schuldigen. Seien Sie offen für Neues und ermutigen Sie andere, Vorschläge zu machen. Das Ziel ist vorgegeben – auf welchem Weg Sie dort am besten ankommen, sollten Sie ergebnisoffen diskutieren.
  5. Helfen Sie
    Aller Anfang ist schwer. Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, indem Sie eine Kultur etablieren, die Fehler erlaubt. Schaffen Sie eine konstruktive Feedback-Kultur. Hören Sie zu und diskutieren Sie offen. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter mit Hilfsangeboten. Bieten Sie Fortbildungen an. Richten Sie Foren im Unternehmen ein, in denen Erfahrungen ausgetauscht werden können.
  6. Kommunizieren Sie kontinuierlich
    Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Kommunizieren Sie kontinuierlich. Nutzen Sie Medien und sprechen Sie persönlich mit Ihren Mitarbeitern. Sorgen Sie dafür, dass auf allen Ebenen Austausch stattfindet. Schaffen Sie Anlässe, über die gesprochen wird. Kreieren Sie neue Medien, die Aufmerksamkeit finden.
  7. Widerholen Sie Ihre Botschaften
    Seien Sie penetrant. Sprechen Sie immer wieder an, was zu tun ist. Machen Sie deutlich, warum Veränderung Not tut. Zeigen Sie jeden Tag auf, warum Sie tun was Sie tun. Erklären Sie Ihre Werte immer und immer wieder. Ihre Botschaften müssen ankommen, um überzeugen zu können. Setzen Sie Ihr Thema, sonst setzen sich andere Themen.
Mehr zum Thema:  Transformationsmanagement: Veränderungen mit Vision gestalten

Wenn Sie Fragen haben oder uns kennenlernen wollen, dann sprechen Sie uns gerne an:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.