Purpose: Mit Sinn und Zweck zum Erfolg

Die Erwartungen an Unternehmen haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Neben der reinen Gewinnerzielung wird von ihnen heute erwartet, dass sie Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und einen sinnvollen Beitrag leisten. Dieser Wandel spiegelt sich in der Entwicklung des Purpose-Konzepts wieder.

Was ist ein Purpose?

Der Purpose eines Unternehmens beschreibt seinen übergeordneten Sinn und Zweck. Er geht über die reine Gewinnmaximierung hinaus und definiert den Beitrag, den das Unternehmen zur Gesellschaft leisten möchte. Ein klar formulierter Sinn kann verschiedene Vorteile bieten:

  • Motivation und Inspiration für Mitarbeiter: Ein sinnstiftender Purpose kann die Mitarbeiter motivieren und inspirieren, ihr Bestes zu geben.
  • Orientierung und Entscheidungshilfe: Der Purpose kann als Leitbild dienen und Entscheidungen im Unternehmen lenken.
  • Reputation und Wettbewerbsvorteil: Ein starkes Unternehmensprofil kann die Reputation des Unternehmens verbessern und einen Wettbewerbsvorteil schaffen.
  • Anziehungskraft für Kunden und Talente: Ein sinnstiftender Unternehmenszweck kann Kunden und Talente anziehen, die sich mit den Werten des Unternehmens identifizieren.

Wie formuliert man einen Purpose?

Die Formulierung ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Es ist wichtig, dass der Purpose authentisch ist und die Kernkompetenzen des Unternehmens widerspiegelt.

Folgende Punkte sollten bei der Formulierung beachtet werden:

  • Klarheit und Prägnanz: Sinn und Zweck des Unternehmens sollte kurz und prägnant dargestellt werden, damit sie leicht verständlich und einprägsam sind.
  • Authentizität: Der Purpose sollte glaubwürdig sein und den Werten des Unternehmens entsprechen.
  • Relevanz: Der Purpose sollte für die Stakeholder des Unternehmens relevant sein und ihre Bedürfnisse und Erwartungen berücksichtigen.
  • Zukunftsorientierung: Der Purpose sollte zukunftsorientiert sein und die langfristige Vision des Unternehmens widerspiegeln.

Involvement der Stakeholder

Es ist wichtig, dass verschiedene Stakeholder in den Prozess der Purpose-Entwicklung einbezogen werden. Dazu gehören Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Partner und Investoren.

Analyse der Stärken und Schwächen

Eine Analyse der Stärken und Schwächen des Unternehmens kann helfen, den Unternehmenszweck zu fokussieren und realistisch zu gestalten.

Kommunikation des Purpose

Der Purpose sollte klar und deutlich kommuniziert werden, sowohl intern als auch extern.

Beispiele für bekannte Purpose-Statements

  • Walt Disney: „We want to make people happy.“
  • Google: „Organize the world’s information and make it universally accessible and useful.“
  • IKEA: „To create a better everyday life for the many people.“

Fazit

Ein klar formulierter Purpose kann einen wichtigen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens leisten. Er kann die Motivation und Inspiration der Mitarbeiter fördern, die Reputation des Unternehmens verbessern und einen Wettbewerbsvorteil schaffen.