Visions- und Leitbildentwicklung für Unternehmen

Von reinprofil
Visions- und Leitbildentwicklung für Unternehmen
1884 Downloads

Visions- und Leitbildentwicklung: eine Prozessbeschreibung

„Wir können die Zukunft nicht komplett voraussehen, aber wir können unsere Organisationen, Denkweisen, Systeme ‚evolutionstauglicher‘ gestalten.“ Dieses Zitat des Trend- und Zukunftsforschers Matthias Horx beschreibt sehr treffend eine der wichtigsten Managementaufgaben in Unternehmen in der heutigen Zeit: Zukunftsorientierung als inhärentes Element der eigenen Kultur zu etablieren. Kein anderes Instrument der Unternehmensführung ist dafür besser geeignet als das Leitbild. Welche Komponenten ein Leitbild umfasst, wie man sie entwickelt und worauf man im Prozess achten muss, wird auf den folgenden Seiten dargestellt.

Unternehmensleitbilder sind keine neue Erfindung, die mit dem Internet aufgekommen wäre. Im Gegenteil: entwickelt wurde der Corporate-Identity-Ansatz, auf den Leitbilder zurückgehen, bereits in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Doch auch wenn Leitbilder nicht neu sind, so hat sich ihre Prägung im Laufe der Zeit gewandelt. Und immer wieder gibt es aktuelle Anlässe, die eine Leitbild-Diskussion befeuern: in jüngerer Zeit waren dies die Dieselgate-Affäre von Volks-wagen oder die juristischen Verstrickungen der Deutschen Bank.

Und nicht nur in Unternehmen haben Leitbilder Konjunktur, auch in der Politik wird seit längerem über die Leitkultur debattiert. Gemeinsam ist beiden Bereichen, dass es um die „leitenden“ Prinzipien geht, nach denen sich gerichtet werden soll. Es geht um Orientierung und dem Folgen dieser Orientierung. Das ist der entscheidende Charakter eines Leitbildes. Es gibt vor, welche Ziele verfolgt werden, welche Regeln gelten, welche Werte geteilt werden und worauf man sich berufen kann. Und genau diese Eigenschaften machen Leitbilder für Unternehmen attraktiv und wichtig. Ein gutes Leitbild wirkt motivierend und mobilisiert die Mitarbeiter, indem es die Richtung vorgibt und ein Ziel definiert, mit dem sich die Menschen im Unternehmen identifizieren. Es ist das „Yes, we can“ der Unternehmensführung, mit der sie zum Ausdruck bringt, dass es sich lohnt, das definierte Ziel zu verfolgen und das eine Idee vermittelt, die sich sinnstiftend auf das eigene Tun auswirkt. Gute Leitbilder sind einfach zu verstehen, aber gerade das erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Position und die Bereitschaft zu einer offenen Diskussion.