Strategische Markenführung durch flexible Stabilität

Strategische Markenführung

Mit fortschreitender Digitalisierung stehen viele Produkt- und Unternehmensmarken auf dem Prüfstein: Sind die etablierten Markenkonzepte noch tragfähig? Erreichen die Kommunikationsmaßnahmen noch die Zielgruppe? Trifft das Serviceangebot die Erwartungen der Zielgruppe? Es sind Fragen wie diese, die aktuell fast überall diskutiert werden. Für viele Unternehmen ist die Marke das wichtigste Kapital. Dementsprechend intensiv werden Auseinandersetzungen geführt, wenn es um die Zukunft dieses Kapitals geht. Zwei grundsätzliche Auffassungen treffen dabei aufeinander: Die Marke darf nur sehr langsam und behutsam verändert werden, um die Zielgruppe nicht zu verschrecken. Und auf der anderen Seite: Die Marke muss schnell und sichtbar verändert werden, um den Anschluss an die Zielgruppe nicht zu verlieren. In beiden Positionen steckt ein Teil der Wahrheit: Strategische Markenführung muss flexible Stabilität beweisen, um mit der Digitalisierung Schritt zu halten. So behalten Marken ihre Funktion als Wegweiser.

weiterlesen